top of page
Suche

Erfahrungsaustausch: Schwarze Alpenschweine im Einsatz gegen Adlerfarn

Aktualisiert: 30. Aug. 2023


Zeit: 30. September, 15:00 Uhr bis 1. Oktober 2023, 09:00 Uhr

Ort: 6674 Someo, Alpe Soladino

Anmeldeschluss: 18. September 2023


Kursinhalt

Der Adlerfarn stellt bei der Bewirtschaftung von Alpweiden eine grosse Herausforderung dar. Das Mähen ist besonders in unwegsamem Gelände sehr aufwändig und teilweise nicht umsetzbar. Weiter werden Schweine besonders auf Alpen mit Milchverarbeitung gerne eingesetzt zur Verwertung der Schotte. Für die Haltung im Alpgebiet eignen sich die Schwarzen Alpenschweine besonders gut. Mit ihrem robusten Körperbau und der dunklen Färbung sind die geländegängigen Tiere sehr gut an die Umstände in den Alpen angepasst und werden daher gerne gesömmert. Bäuerinnen und Bauern haben festgestellt, dass die Schwarzen Alpenschweine den Adlerfarn gerne fressen, obwohl dieser giftig ist. Um dies weiter zu beobachten, dokumentieren die Alpe Soladino und das FiBL den Einsatz von Schwarzen Alpenschweinen gegen den Adlerfarn.


Im Kurs erhalten Sie einen Einblick in das Projekt sowie Informationen zum aktuellen Stand der Daten. Sie besuchen die Schweine vor Ort und erfahren in mehreren Präsentationen vieles über diese spannende Schweinerasse. Auch der Kursort auf über 1140 m.ü.M. ist einzigartig. Der Anlass ist Teil des Projektes zur Förderung von Freilandschweinen des FiBL (Netzwerk Freilandschwein). Ausserdem wird Hape Grünenfelder Präsident vom Pro Patrimonio Montano vor Ort sein und auch Auskunft über die Wiederansiedlung der Rasse zu erzählen. Wir freuen uns auf ein abwechslungsreiches Wochenende.


Organisatorisches

Anreise

Der Aufstieg zur Alpe Soladino erfolgt zu Fuss. Der Wanderweg ist gut beschriftet und startet beim Parkplatz zum Heliport in Someo. Der Heliport ist an der Hauptstrasse ausgeschildert (Fahrtrichtung Tal aufwärts, hinter der Bushaltestelle links ab Richtung Fluss Maggia). Das Auto kann ebenfalls dort parkiert werden. Die Wanderung dauert etwa drei Stunden, es sind total 700 Höhenmeter und der Weg ist teilweise steil. Gutes Schuhwerk ist Voraussetzung. Anfahrt, Aufstieg und Lunch für die Anreise sind Sache der Teilnehmenden.


Abreise

Der Abstieg dauert ähnlich lange wie der Aufstieg. Für den Heimweg stellt die Alpe Soladino eine Zwischenverpflegung zur Verfügung. Wer möchte, kann nach dem Abstieg vor der Heimfahrt in einem lokalen Restaurant Mittagessen. Dieses ist nicht im Kursgeld enthalten und muss vor Ort bezahlt werde.


Kosten

Die Gesamtkosten für den Kurs betragen 200 CHF. Diese beinhalten Zwischenverpflegungen, Abendessen, Frühstück und Übernachtung im Rustico.


Anmeldung und weitere Informationen

FiBL: Für Fragen und Anmeldung wenden Sie sich an Anna Jenni

anna.jenni@fibl.org // 0041 79 637 16 57





366 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page